Ausflugsziele in der näheren Umgebung

Mögen Sie es, im Urlaub aktiv zu sein, bietet Ihnen unsere Umgebung vielfältige Möglichkeiten für aktive, sportliche Erholung sowie viele sehenswerte Ausflugsziele. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen ein paar Anregungen geben und Möglichkeiten aufzeigen, die dazu beitragen werden, Ihren Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

  1 2 3 4 5   
DDR Grenzbahnhofmuseum mit Sonderausstellung

DDR Grenzbahnhofmuseum mit Sonderausstellung

Probstzella (ca. 7 km)

Der Bahnhof Probstzella war zwischen 1949 und 1990 eine DDR-Grenzstation. Die darin eingerichtete Ausstellung klärt auf über die in der DDR verweigerte Ausreisefreiheit. Über das schikänöse Kontrollregime an der Grenze. Über das Wesen der DDR-Westgrenze als Mauer eines Gefängnisstaates.

Die Ausstellung ist in fünf Themenräume aufgeteilt: Kontrollgänge - Machtbereiche - Grenzpassagen - Wartesaal DDR - Gehendürfen/Bleibenmüssen.

Sie zeigt Innenansichten der Macht und die Ohnmacht der Beherrschten. Sie erzählt von gescheiterten und geglückten Fluchtversuchen über den Grenzbahnhof Probstzella. Sie veranschaulicht die Bahnhofsgeschichte von 1945 bis 1990. Zu sehen sind Original-Exponate, Dokumente und Fotos sowie Film- und Tonausschnitte aus den Archiven der Täter.


www.grenzbahnhof-museum.de
 
Technisches  Denkmal "Historischer Schieferbergbau"

Technisches Denkmal "Historischer Schieferbergbau"

Lehesten (ca. 13 km)

Erfahren Sie während einer 1,5 stündigen Führung im Technischen Denkmal des Schieferparkes Lehesten wie Schiefer im Tagebau gewonnen, gefördert und in der historischen Spalthütte verarbeitet wird.

An Originalstandortendes Schieferberbaus erfahren Sie alles über die Entstehung, Gewinnung, Förderung (Pferdegöpelanlage) und Verarbeitung des Schiefergesteins (Doppelspalthütte) zu Dach – und Wandschiefer. Im Modelldorf kann man filigrane Schiefereindeckungen bestaunen. Zwei Geopfadrundwanderwege (4km und 700m) führen am „Schiefersee“ durch eine eindrucksvolle Haldenlandschaft (NSG/FFH).

 Im Museum erwartet Sie die in Europa einmalige Göpelschachtanlange und weitere sehenswerte Dinge rund um den Schieferbergbau


www.schiefer-denkmal-lehesten.de
 
Altvaterturm

Altvaterturm

Lehesten (ca. 14 km)

Der Turm auf dem Wetzstein (792 m über NN) wurde als Mahnmal gegen die Vertreibung von Menschen und als Erinnerungsstätte an eine verloren gegangene Heimat errichtet.

Es werden Führungen angeboten und er beherbergt zudem eine Gaststätte.


www.altvaterturm.de
 

Gedenkstätte Laura

Schmiedebach (ca. 14 km)

Von September 1943 bis April 1945 bestand das unter dem Decknamen "Laura" eingerichtete Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald nahe Schmiedebach im Thüringer Schiefergebirge. Nachdem die Raketenversuchsanstalt Peenemünde von alliierten Luftangriffen getroffen worden war, verlegte die Heeresführung die Waffenfertigung in zumeist abseits liegende Gegenden und Untertage. Aus Buchenwald abtransportierte Häftlinge mussten die Stollenanlage in der ehemaligen Schiefergrube Oertelsbruch weiter ausbauen und ein unterirdisches Sauerstoffwerk im Felsen errichten, um im Gelände Triebwerktests für die Raketenwaffe V2 durchführen zu können.

Mit dem Saisonbeginn 2012, am 13. April 2012, wurde zugleich die neue museale Ausstellung der Gedenkstätte eröffnet. Konzeptionell und inhaltlich erarbeitet von Dr. Marc Bartuschka aus Jena,  informiert sie im Besucherzentrum und der Scheune über die historischen Geschehnisse. Authentische Exponate, wie Essgeschirr, sowie ein historisches Geländemodell vervollständigen das museale Konzept. Maßgeblich unterstützt wurde die Ausstellungserarbeitung durch die Stiftung Buchenwald.


www.kz-gedenkstaette-laura.de
 
Schiefermuseum Ludwigstadt

Schiefermuseum Ludwigstadt

Ludwigstadt/Lauenstein (ca. 8 km)

1981 wurde in der ehemaligen Dorfschule von Steinbach an der Haide ein Schiefermuseum gegründet. 1986 konnte das aus kleinen Anfängen heraus aufgebaute Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Aus Platzgründen wurde das Museum 1993 nach Ludwigsstadt, in ein ehemaliges Fabrikgebäude direkt an der B 85, verlegt.

Das Museum umfaßt zur Zeit folgende Abteilungen: Geologie im Raum Ludwigsstadt und dem angrenzenden Thüringen, Geschichtliches vom Schieferbergbau, Arbeit im Schieferbruch, Arbeit in den Spalthütten, Schiefertafel- und Schiefergriffelherstellung, Wetzsteingewinnung aus Schiefer, Schieferwerksteine und elektrotechnische Isolierplatten aus Schiefer, Grabsteine und Kunstgewerbeartikel aus Schiefer, Schiefer als Rohstoff für die Industrie, Schieferdeckhandwerk, Sozialgeschichte der Schieferindustrie.


www.ludwigsstadt.de/index.php?id=3&id2=2&id3=2
 
Burg Lauenstein

Burg Lauenstein

Lauenstein (ca. 8 km)

Nur 3 km von Gräfenthal entfernt befindest sich die mittelalterliche Höhenburg, gelegen im thüringisch - fränkischen Schiefergebirge. Ursprünglich gehörte die Herrschaft Lauenstein zum Gebiet des Orlagaus. Nach der ersten Jahrtausendwende wurde das Gebiet an den Oberläufen der Saale (Nebenfluß Loquitz) durch Mönche des Benediktinernklosters Saalfeld kolonisiert. Die Burg Lauenstein stellte einen herrschaftlichen Mittelpunkt in dem damaligen Rodungsgebiet dar. Ein Highlight ist das alle 2 Jahre stattfindende Lauensteiner Burgfest. Der kleine Ort Lauenstein wird über die Festtage in eine mittelalterliche Kulisse versetzt. Lassen Sie sich überraschen von Gauklern, Landsknechten und einem gewissen mittelalterlichen Ambiente. Das Burgfest findet alle zwei Jahre am 4. Wochenende im Juni statt.


www.ludwigsstadt.de/index.php?id=3&id2=2&id3=1
 

Tropenhaus "Klein Eden"

Tettau (ca. 5 km)

In Kleintettau ist das nur der Anfang. Klein-Eden heißt das Tropenhaus, unter dessen Glasdach auf rund 3.500 m² exotische Früchte erforscht und erzeugt werden. Und nicht nur das: Im Wasser zu Füßen der Bäume drehen Nilbarsche und Tilapia-Fische Ihre Kreise. Und Gäste sind natürlich auch herzlich willkommen. Sie lassen im Besucherhaus bei angenehmen Temperaturen die Seele baumeln. Wenn Sie wollen, können sie den kreativen Köpfen, die hier am Werk sind, auch über die Schulter blicken, und sich informieren, wie das hier alles möglich ist.


www.tropenhaus-am-rennsteig.de
 
Ölschnitzsee

Ölschnitzsee

Windheim (ca. 9 km)

In einem Tal, idyllisch zwischen Wäldern versteckt, liegt der Ölschnitzsee. Dieses kleine Juwel ist ein echter Familienliebling, denn an seinem Ufer vergeht ein Tag wie im Flug.

Der 1986 entstandene Stausee mit einer maximalen Tiefe von sechs Metern bietet eine ganze Menge Spaß für Nixen und Seemännern in jedem Alter. Sie können gemütlich im Tretboot über das Wasser fahren oder sich beim Schwimmen erfrischen. Am Ufer lässt es sich gut entspannen und sonnen. Auf Rundwegen um den See können Sie die Natur des Frankenwalds erkunden. Für gesunde Erholung sorgt außerdem eine Naturkneippanlage. Auch Mountainbiker machen auf ihrer Tour über den Rennsteig nach Kleintettau gerne Pause an dem schön gelegenen See.

Im Sommer können Sie sich in einer Hütte am See verköstigen. Eine schöne Terrasse lädt dort zum Verweilen ein. Seit 2009 können Sie auch Ihr Geschick an der neuerbauten Minigolfanlage testen.


 
Talsperre Leibis

Talsperre Leibis

Lichte (ca. 7 km)

Unweit von Leibis, im Tal der Lichte, einem Zufluss der Schwarza, wurde im Jahr 2005 die letzte große Talsperre in Deutschland fertig gestellt. Die Staumauer der Talsperre Leibis-Lichte, deren Planung schon in den 70er Jahren begann, ist mit ihrer Gesamthöhe von 102,5 Metern das zweihöchste Absperrbauwerk in Deutschland. Auf dieser Website können Sie sich einen Einblick in eines der größten Bauprojekte der letzten 20 Jahre in Deutschland verschaffen. Weiterhin finden Sie interessante und aktuelle Informationen über Thüringen, den Rennsteig, das Schwarzatal mit seiner traumhaften Umgebung und Aktuelles aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt.
Mit Einstieg in den Skulpturenpfad!


www.talsperre-leibis.de
 
Schaubergwerk Morassina  und Sankt Barbara Heilstollen

Schaubergwerk Morassina und Sankt Barbara Heilstollen

Schmiedefeld (ca. 5 km)

Tauchen SIe ein in die märchenhafte Welt "unter Tage", entstanden auf der Grundlage bergbaulicher Arbeit vor Jahrhunderten und dem Wirken der Natur über Jahrhunderte -

Erleben Sie das Innere des Berges!


www.morassina.de/
 
  1 2 3 4 5   
Öffnungszeiten
Blick auf den Georg-Stift

Vom 28.04. - 25.10.2019 täglich geöffnet von 14.00 - 16.00 Uhr
Unter den angegebenen Telefonnummern können Führungen angeboten werden.


Fremdenverkehr
Weitere Informationen erhalten Sie auch in der Touristinformation der Stadtverwaltung Gräfenthal, Marktplatz 1 unter der Telefonnummer: 036703-889-14.
Bild zeigt Turm von Schloss Wespenstein
Museum im Schloss

Das Museum im Schloss Wespenstein wurde zum Tag des Denkmals im September 2003 vom Heimat- und Geschichtsverein "Die Pappenheimer" eingerichtet. Es enthält mehrere Ausstellungen:

  • Baugeschichte von Schloß Wespenstein
  • Die Geschichte nach der Wende mit den Voreigentümern Kenyeres und Laass.
  • Dokumentation der Restaurierungsarbeiten ab 2003

Eine weitere Ausstellung zum Thema historische bäuerliche und bürgerliche Trachten wurde von Frau Kirchhübel zum Tag des Denkmals am 12.9.04 in 3 Räumen eröffnet. Zum Tag des Denkmals im Jahr 2006 wurden dann 2 weitere Räume mit einer Porzellanausstellung und Handarbeiten aus Omas Zeiten präsentiert.
Weiterhin wurden archäologische Funde von Bernd Bechtoldt in liebevoller Kleinarbeit sortiert, beschriftet und in Vitrinen ausgestellt.

Impressionen vom Burgfest
Impressionen vom Schlossfest Impressionen vom Schlossfest Impressionen vom Schlossfest